16 May

Tennisplatzpflege zum Start der Saison

Tennisplatzpflege zum Start der Saison

Die Saison läuft seit einigen Wochen, die ersten Löcher und Kuhlen auf noch weichen Plätzen sind aufgetreten. Zeit um über Pflegemaßnahmen in diesen ersten Wochen der Sandplatzsaison zu sprechen.

Regelmäßigkeit ist erste Pflicht

Regelmäßige Tennisplatzpflege vermeidet größeren Arbeitsaufwand und schwierigeres Arbeiten. Das heißt erste Löcher nach dem Tennisspiel können die Spieler selbst ausgleichen, bevor der Tennisplatz mit Besen oder Schleppnetz abgezogen wird. Hier hilft das Scharrierholz in der Variante ohne Sägeblatt.

Für den Platzwart heißt das regelmäßiges Nachsanden, um erstens entstehende Kuhlen an den meist bespielten Bereichen zu ebnen und zweitens Löcher im Spielfeld vollständig einzuebnen, damit diese nicht bei aushärtenden Plätzen für holprige Tennisplatzoberflächen sorgen.

Wenn diese Maßnahmen regelmäßig, sprich mindestens drei Mal die Woche, stattfinden, dann genügt es das nachgeworfene Ziegelmehl mit dem Schleppnetz zu verteilen und mit der Fächerdüse einzuschlämmen.

Sollten schon größere Kuhlen und Löcher auf größerer Fläche vorhanden sein, muß mehr Ziegelmehl benützt werden, um ebene Spielfelder zu erreichen. Damit dieses auch Bindung mit der Platzoberfläche eingeht, sollte man mit einem Einschlämmhobel mit Gummileiste arbeiten. Hier wird die Fläche unter Wasser gesetzt und mit der Gummilippe das Ziegelmehl wie Estrich verteilt. Je nach Feuchtigkeitsgrad des Tennisplatzes kann man nach 1 Stunde wieder Tennisspielen, oder sollte den Platz für den Rest des Tages sperren.

Prävention statt Reaktion

Vermeiden ist die Tugend des Platzwarts. Durch regelmäßiges Arbeiten werden viele Probleme mit Tennisplätzen schon im Keim erstickt. Neben den oben geschilderten Maßnahmen hilft es ungemein, wenn der Tennisplatz täglich mit einem Abziehbesen mit harten Borsten abgezogen wird.

Dabei sollte man die gesamte Tennisplatzfläche bis an die Zäune ran abziehen. Das hilft die Randbereiche vor Moos- und Planzenbefall zu schützen. Unterstützend dazu kann man einmal die Woche diese Randbereiche mit dem Stahlbesen abziehen, der einen noch größeren Aufrauheffekt hat und somit noch effektiver Prävention betreibt.

Um die Randbereiche von Unkraut und Moos zu befreien bieten sich zwei unserer Geräte besonders an. Der Har-Tru Stahlrechen und der Har-Tru Zahnschaber. Der Stahlrechen mit seinen Stahlzähnen kann Unkräuter und Gräser am Rand lösen.

Der Zahnschaber ist ein Multitool zur Tennisplatzpflege. Mit seiner gezahnten Seite kann man harte Oberflächen aufrauhen, Moos und Gräser wegkratzen. Mit der glatten Seite kratzt man das Material auf Häufen zusammen oder benützt diese um Löcher einzuebenen oder auch Ziegelmehl zu verteilen.

Tennisplatzpflegeaktion mit 10% Rabatt

Frischen Sie Ihre Tennisplatzpflegegeräte mit unserer Rabattaktion auf. Auf die in diesem Artikel vorgestellten Geräte erhalten Sie jetzt für kurze Zeit 10% Rabatt. Eine gute Zeit, um alte Geräte auszutauschen.

Hinterlasse ein Kommentar

Kommentare müssen angenommen werden, bevor sie gezeigt werden

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen